Manuelle Techniken

Akupressur I

Im Ersten Akupressur Praxis Modul werden die Grundlagen und die Funktionsweise (Ausgleich von Yin und Yang, Lösungvon Blockaden, Förderung von Qi Fluss und Durchblutung) der Akupressur erörtert. Unterschiedliche Techniken der Aku-pressur (Ein- und Mehrfinger Methode, Handfläche Methode), sowie essenzielle Details bei der Durchführung wie die rich- tige Druckstärke oder Dauer der Behandlung werden erörtert. Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Akupressur und vor allem die wichtigsten Punkte, welche bei der Akupressur angewendet werden, werden besprochen und vor allem ertastet.

€ 80,-

Akupressur II

Schwerpunkt des zweiten Akupressur Praxis Moduls liegt in der praktischen Umsetzung der bereits erlernten Lehrinhalteanhand der Behandlung einiger klassischer Beschwerden:

  • Kopfschmerzen/ Migräne / Augenschmerzen
  • Schnupfen/Erkältung/ oberen Atemweginfektion
  • Schwerhörigkeit / Ohrensausen
  • Zahnschmerzen / Schluckauf
  • Nackenschmerzen / Cervikalsyndrom / Schulterschmerzen
  • Rückenschmerzen/Hexenschuss/Kreuzbein-Schmerzen
  • etc…
€ 80,-

Tuina

Tuina Anmo fördert bzw. stellt den Fluss der Lebensenergie Qi wieder her und ist eine der 5 Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Der Tuina Anmo Praktiker/die Tuina Anmo Praktikerin lernt, diese traditionelle Behandlungs-form mit verschiedenen anderen Methoden zu kombinieren. Es werden äußerlich (Muskeln, Faszien, Sehnen, Bänder)Impulse weitergegeben, um Störungen an der Körperaußenseite sowie der Körperinnenseite zu beheben. Der Behandler/ die Behandlerin orientiert sich am Meridiansystem und setzt ausgewählte Akupressurpunkte ein, um die Selbstheilung- skräfte zu aktivieren.

Die Tuina Therapie ist eine der wirksamsten manualtherapeutischen Massageformen. Sie basiert auf der Meridianlehre der TCM, wo sie in der Therapie einen hohen Stellenwert einnimmt.

€ 80,-

Shiatsu I

Die erste Meridianfamilie umfasst, so wie jede der drei Meridianfamilien, vier der zwölf Hauptmeridiane. Die Meridiane der ersten Familie sind zum einen Milz und Magen (Wandlungsphase Erde) sowie Lunge und Dickdarm (Wandlungsphase Metall). Mit Lunge und Milz als jenen energetischen Organen, die als einzige nachgeburtliche Energie erzeugen, wird die erste Familie im Meridianfamilienmodell als energetisches Fundament unseres Körper-Geist-Seele-Systems verstanden.

€ 80,-

Shiatsu II

Die zweite Meridianfamilie umfasst die Meridiane der Wandlungsphase Wasser (Niere und Blase) sowie zwei Meridiane der Wandungsphase Feuer (Herz und Dünndarm). Die Polarität von Wasser und Feuer, dem größten Yin und größten Yang,ist bestimmend für das Thema der zweiten Familie: Verbindung. Während eine mangelnde Verankerung des Feuers im Wasser für viele Beschwerden, wie etwa Unruhe und Schlafprobleme, verantwortlich ist, stärkt eine gute Verbindung von Feuer und Wasser unser Bewusstsein und trägt somit zu einer klaren Lebensführung bei. Im Hinblick auf das im Rahmen der ersten Meridianfamilie angesprochene Baummodell entspricht die zweite Familie dem Stamm des Baumes, der – sofern weder in der ersten noch zweiten Familie grobe Störungen auftreten – zielgerichtet nach oben wachsen und kräftig werden kann.

€ 80,-

Shiatsu III

Die dritte Familie setzt sich aus den Meridianen Leber und Gallenblase sowie Herzbeutel und Dreifacher-Erwärmer zusam- men. Die Wandlungsphasen dieser Meridianfamilie sind Holz und – so wie bereits in der zweiten Familie – Feuer. Allerd- ings handelt es sich um andere Aspekte des Feuers, die stärker – so wie das Holz – mit dem Ausdruck der persönlichen Identität zusammenhängen. Mit Blick auf das Baummodell entspricht die dritte Familie daher der Baumkrone. Es ist so gesehen auch kein Zufall, dass der Gallenblasen- und Dreifacher-Erwärmer-Meridian an den Außenseiten des Körpers verlaufen. Komplementär dazu verlaufen der Leber- und Herzbeutelmeridian an den Innenseiten der Arme und Beine. Indiesem Sinne steht diese Meridianfamilie auch für die Vermittlung von (emotionaler) Innen- und Außenwelt.

€ 80,-

Schröpfen und Moxibustion

Moxibustion wird in der Klassischen Chinesischen Medizin sogar als eine der Akupunktur ebenbürtige Behandlungsmethode erachtet. Schröpfen hingegen hat seine Ursprünge in unterschiedlichen traditionellen Heilverfahren westlicher und östlicher Herkunft; lässt sich jedoch optimal mit dem methodischen Zugang der Klassischen Chinesischen Medizinverbinden. Während Moxibustion tendenziell eher als (Yang) tonisierende Behandlung eingesetzt wird, dient Schröpfen traditionell primär als ausleitendes, bzw. sedierendes Verfahren. Entsprechend der Komplexität der Klassischen Chinesischen Medizin sind jedoch auch die Einsatzbereiche dieser beiden therapeutischen Zugänge vielfältiger. In diesem Sinne vermittelt das Modul Schröpfen & Moxa einen Überblick über die unterschiedlichen Techniken sowie Anwendungsbereiche dieser beiden Therapiemethoden.

Demnächst erhältlich!

Ohrakupressur

Ähnlich wie auf den Füßen finden sich auch am Ohr reflektorische Zonen¨ in denen sich der gesamte Körper widerspiegelt.

Durch die Behandlung und Massage dieser Zonen kann eine positive Beeinflussung des entsprechenden Organs erreicht werden – einfach und effizient.

Aus der Akupunktur ist bekannt, dass am Ohr die größte Dichte an Akupunkturpunkten liegt; in den letzten Jahren ist die Ohrakupunktur denn auch fester Bestandteil jeder Akupunkturbehandlung geworden. Besonders interessant dabei ist die exakte Übereinstimmung der Zonenverteilung der Akupunkturpunkte im Ohr mit jener der Reflexzonen. Auf dieser Basis lassen sich Beschwerdebilder am Körper über das Ohr nicht nur sehr einfach und effizient beeinflussen mit der Stimulierung der Akupunkturpunkte über manuellen Druck (Akupressur) oder mit Hilfe eines Akupunkt-Stäbchens kann zudem sehr schnell harmonisierend auf den Körper eingewirkt werden¨ da die Reflexzonen die kürzeste Verbindung zu unserer Zentrale im Gehirn darstellen.

€ 80,-

Faszien und Immunsystem

Das Immunsystem ist in sehr vielen Bereichen mit dem Binde- und Fettgewebe des menschlichen Körpers verbunden. Zahlreiche immunologische Funktionen finden sich eingebettet in den Faszien der Haut (Fascia superficialis), in den Faszien der inneren Organe (Fascia viszeralis) und sogar in den Faszien des Nervensystems (Fascia neurovascularis). Aus Sicht der Faszientherapue gibt es daher zahlreiche Schnittstellen zwischen den Faszien und dem Immunsystem. Ein gesundes fasziales System kann die Funktion des Immunsystems in weiten Bereichen stärken und stützen. Manuelle Techniken zur Behandlung des faszialen System an den inneren Organen sowie an der oberflächlichen Faszie der Haut können diese Funktionen unterstützen.

€ 80,-

Meridiane und Faszien

Die Forschungen auf dem Gebiet der faszialen Körperstrukturen haben bahnbrechende neue Ergebnisse über funktionale Zusammenhänge im Körper gebracht. Das Bindegewebe hat offensichtlich über seine bekannten Funktionen weit hinausgehende, informelle Aufgaben im Körper zu erfüllen. Es strukturiert und ordnet sich, kann kontrahieren, dient der Wasserspeicherung und auch der Informationsübermittlung. Innerhalb des Bindegewebes ordnen sich die Strukturen zu faszialen Zügen, die u.a. auch die Muskulatur mit einschließen (myofasziale Einheit) und Funktionsketten in der Bewegung und Statik des Körpers bilden.

Diese faszialen Funktionsketten ähneln in verblüffender Weise den östlichen Meridianen. Myofasziale Schmerzgeschehen breiten sich fast ausschließlich innerhalb dieser Funktionsketten aus – und damit entlang der Meridiane. Laut aktueller Studien beträgt die Übereinstimmung über 90%.

Diese Erkenntnis legt die Vermutung nahe, dass die Forschungen an den bindegewebigen Strukturen des Körpers eine Wiederentdeckung eines mehrere tausend Jahre alten Systems von Funktionskreisen (eben den Meridianen) sind. In dieser Sicht erscheinen Meridiane nicht nur als energetische Bahnen, sondern – auch – als körperlich lokalisierbare und greifbare Strukturen. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit diesen Zuordnungen und leiten daraus konkrete Behandlungsmöglichkeiten ab.

€ 80,-

FAQ

Zielgruppe der Seminarreihe ist jeder, der Interesse an traditioneller chinesischer Medizin und Heilkunst hat und seine Gesundheit mit dem Wissen der TCM selbst in die Hand nehmen möchte.

Nein. Jeder, der Interesse hat, kann mitmachen.

Bei Fragen gerne jederzeit an uns wenden, am besten per Mail. Der Vortragende, Dr. Christopher Po Minar antwortet gerne, gar kein Problem. Wir freuen uns über engagierte Teilnehmer.

Nein, der Zugang ist zeitlich unbegrenzt. Bis zum schriftlichen Widerruf haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihr Portal inkl. der von Ihnen erworbenen bzw. freigeschaltenen Inhalte.

Ja, um die Videos anschauen zu können brauchen Sie eine aktive und idealerweise stabile Internetverbindung.

Nach Erwerb des Onlineskurses erhalten Sie automatisiert ein Bestätigungsemail über Ihren Kauf.  

Je nach Zahlungsvariante wird der von Ihnen erworbene Onlinekurs gleich unmittelbar, automatisiert (bei Zahlung mittels Kreditkarte und PayPal) oder manuell nach Zahlungseingang freigeschaltet (bei Direktüberweisung).
Anschließend finden Sie die freigeschalteten Onlinekurse unter „Mein Konto / Meine Videos“, nachdem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten in Ihrem Konto angemeldet haben.

Selbstverständlich bekommen Sie sehr gerne von uns einen Spezialpreis, wenn Sie diesen Kurs tatsächlich live bei uns im Anshen Zentrum absolviert haben. Bitte wenden Sie sich einfach per Email an uns.

Gerade bei einer langsameren Internetverbindung empfehlen wir dringend Google Chrome als Browser zu verwenden und die Abspielgeschwindigkeit auf 75% herunter zu schrauben. Dies kann helfen, die Videos trotz einer niedrigeren Internet Geschwindigkeit ansehen zu können. Letztlich empfehlen wir aber immer gegebenenfalls mit Ihrem Internet-Provider Rücksprache zu halten, um eine ausreichende Download Geschwindigkeit zu gewährleisten.

Zu fast allen Seminaren gibt es umfangreiche Skripten mit allen Lehrinhalten (einzige Ausnahme: Mentale Selbstheilung nach TCM). Die Skripten finden Sie unterhalb des ersten Videos bei jedem Kurs als PDF zum Download.